Die richtige Fahrradgröße

Es gibt viele, viele, viele, viele, viele unterschiedliche Fahrräder. Hat man sich einmal für eines entschieden, steht man noch vor der Frage, welche Größe das Fahrrad haben soll. Und diese Frage ist nicht immer leicht zu beantworten, aber wir helfen gerne.

Wieso ist die richtige Größe so wichtig?

Beinahe schon Trickfotografie: Das Fahrrad im Vordergrund ist ein Cannondale Caad Optimo 105 in Rahmengröße 48. Im Hintergrund die Rahmengröße 63.

Früher gab es Fahrräder in wenigen standartisierten Größen. Oft war das Fahrrad zu lang oder zu kurz oder zu hoch oder fühlte sich nicht richtig an. In den 1990ern haben Fahrradhersteller dann damit begonnen, die Abstufungen zwischen den Größen feiner zu gestalten und eine größere Auswahl an Größen anzubieten, damit für jede Fahrerin und jeden Fahrer das richtige Bike dabei ist.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Radfahren mit einem gut sitzenden Rad einfach nochmal mehr Spaß macht. Aber nicht nur das, es ist für den Bewegungsapparat gesünder, wenn man sich nicht auf einem falsch dimensionierten Fahrrad abquälen muss. Man kann natürlich mit der Vorbaulänge und diversen Tricks kleine Ungereimtheiten bei der Größe ausgleichen, aber wenn der Rahmen nicht passt, dann wirds auf Dauer nix. Deswegen ist uns die Beratung zur richtigen Rahmengröße sehr wichtig.

Rahmendimensionen und Geometrien wie Sand am Meer

Rennradgrößen werden üblicherweise in Zentimeter angegeben, Mountainbikes in Zoll, aber es gibt auch Small, Medium, Large als Größenangaben. Wir helfen 😉

Im Internet findet man viel Information zum Thema Fahrradgröße. Es gibt Formeln, in denen die Innenbeinlänge, die Wadenlänge, die Körpergröße und alles mögliche vorkommen, und ja, man kann mit diesen Tabellen und Hilfestellungen grob feststellen, welche Rahmengröße ungefähr die richtige sein könnte. Aber: Es gibt heute nicht nur viele unterschiedliche Größen, sondern auch viele unterschiedliche Geometrien. Eine Größe, die bei einem Hersteller passt, kann beim nächsten Hersteller überhaupt nicht passen, auch innerhalb des selben Herstellers gibt es unterschiedlich sportliche oder bequeme Modelle, die es schwierig machen, Größen einfach so zu übertragen.

Deswegen ist Erfahrung wichtig, und Zeit, und probieren. Wir haben schon das ein oder andere Fahrrad an die Frau und den Mann gebracht und können sehr gut einschätzen, welche Größe die richtige ist. Außerdem kannst du dich bei uns in Ruhe auf unterschiedliche Rahmengrößen setzen und Probe fahren. Selbst heraufinden, wie sich unterschiedliche Größen auswirken. Und den Aha-Moment erfahren, wenn du mal auf einem richtig dimensionierten Rad sitzt.

PS: Wir verwenden in diesem Artikel zur Veranschaulichung der Größenunterschiede das Cannondale CAAD Optimo, ein Rennrad mit einer großen Spanne in Sachen Rahmengröße. Das, worüber wir hier schreiben, gilt aber genauso für Citybikes, Trekkingräder, Mountainbikes oder so gut wie alle anderen Radtypen.

Starbike X VICC Racing Division