GT Grade Carbon – Für jeden Weg das Richtige

Wir haben in unserem Blog die letzten Male ein paar sehr feine Crossräder präsentiert. Die hatten alle eine Eigenschaft gemeinsam: Der Rahmen ist aus Alu. Heute stellen wir das GT Grade Carbon vor, ein Gravel/Allround-Wunderwerk aus Carbon.

Unterschiede Alu und Carbon

Bevor wir uns dem Grade widmen, ein paar Worte zum Thema Material, nämlich zum Unterschied zwischen Alu und Carbon.

Dazu ein paar kurze Faustregeln (zu denen es natürlich Ausnahmen gibt):

  • Carbon ist leichter als Aluminium
  • Es sind ausgefeiltere Rahmenformen möglich
  • Carbonrahmen können so gebaut werden, dass sie gleichzeitig steif und flexibel sind

Carbon hat also im Allgemeinen ein paar Vorteile, die man mit viel Hirnschmalz auch mit Alu erreichen kann (so wie es beispielsweise Cannondale tut), hat aber freilich auch Nachteile, vor allem den Preis, auch wenn sich da in den letzten Jahren natürlich auch einiges getan hat.


Image

Das Grade

Das Grade von GT hat eine Sonderstellung als eines der ersten Gravel-Fahrräder. Damit meint man Cyclocross-Räder, die eine etwas entspanntere Geometrie haben (damit man länger im Sattel sitzen kann) und auch Platz für breitere Reifen haben (breitere Reifen haben mehr Grip, ein größeres Luftvolumen und dadurch mehr Komfort). Sie sind gebaut für die, die bei einer Ausfahrt nicht die gesamte Route vorher abchecken wollen, die auch Spaß daran haben, in Richtung Schotter abzubiegen und sich auf ein Abenteuer einzulassen.

Wenn man sich das Grade anschaut, stechen ein paar Dinge ins Auge. GT hat das mittlerweile zum Kult aufgestiegene doppelte Dreieck im Rahmen, das bringt Stabilität und optische Eigenständigkeit. Wenn man das Fahrrad von hinten anschaut, sieht man das Highlight, nämlich die Kettenstreben. GT geht hier sehr weit und nutzt die Vorteile es Materials Carbon richtig aus. Die Streben sind hauchdünn und haben dadurch viel Flex, das heißt, sie schlucken sehr viele Schläge, die bei längeren Fahrten irgendwann an die Substanz gehen. Man fährt fast wie mit Federung, hat aber trotzdem auf Grund des speziellen internen Aufbaus der Streben eine Steife Verbindung zur Kurbel, zum Antrieb. Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein, aber das Heck des Grades ist fantastisch.

Vorne sorgt die Carbon-Kabel in Verbindung mit breiten Schlapfen auch für viel Komfort, auf diesem Fahrrad kann man Kilometer um Kilometer fressen, ohne dass die Kontaktpunkte zu schmerzen beginnen. Und Kilometer möchte man fressen, denn es geht nicht nur komfortabel, sondern sehr flott zur Sache, egal ob auf der Straße oder abseits. Der lange Radstand hilft dabei, im schweren Gelände sicher unterwegs zu sein, der Lenkwinkel sorgt dafür, dass man trotzdem schön kompakt um Kurven kommt. Bei hohen Geschwindigkeiten ist das Grade stabil, das macht bei Abfahrten ordentlich Spaß. Und wenn es darum geht, die hohe Geschwindigkeit mit einer langsamen Kurve zu verehelichen, sind die hydraulischen Scheibenbremsen zuverlässig zur Stelle.

  • GT Grade Carbon
  • GT Grade Carbon

Die Ausstattung

Wo wir schon beim Thema Ausstattung sind: Das Grade ist komplett mit Shimano 105 ausgestattet, damit ist man für jeden Einsatzzweck auf der sicheren Seite. Ein Upgrade würden wir empfehlen: Die 52/36-Übersetzung vorne ist sportlich. Wenn man öfter Berge attackiert oder mit viel Gepäck unterwegs ist (etwas, womit dieses Fahrrad eine große Freude hat), ist es wahrscheinlich kein Fehler, auf eine leichtere Übersetzung zu wechseln.

Als Bereifung hat man sich für den WTB Exposure in 32c entschieden. Der sieht nicht nur hervorragend aus, auch in Kombination mit dem, man muss es sagen, geilen Paintjob, sondern ist auch für eine große Bandbreite an Untergründen geeignet: Flott auf der Straße, ohne Allergie auf Regen, und auch, wenn der Untergrund lose wird, bietet er Grip. Das macht Spaß, denn man fährt ohne Sorgen. Alles in allem ist das Grade ein zuverlässiger Begleiter für jeden Weg und zaubert zuverlässig ein Lächeln ins Gesicht. Es steht ab sofort für eine Probefahrt bereit.

Vielen Dank an Walter Bergen für die großartigen Fotos!


Image
E-Bikes für die Stadt und für den Speckgürtel
Cube Kid 240 - Feines fürs Osterfest